Start
Knaben C1 qualifizieren sich für die Westfalenmeisterschaft Druckbutton anzeigen?

Nach einem am Ende dramatischen Spieltag belegen die KC1 den 2. Platz in der Zwischenrunde

Am Samstag, 18.02. fuhren unsere C1 Knaben nach Rheine. Gleich im ersten Spiel ging es mit dem gastgebenden RHTC Rheine gegen den stärksten Gegner des Tages. Hier fanden sich unsere Jungs von Anfang an in der Defensive wieder. Ein Angriff nach dem nächsten rollte auf unser Tor zu, doch die Jungs hielten gut dagegen. Gerade als der Druck zu stark zu werden schien, holte Sergio nach tollem Solo einen Penalty raus, den Noah zum 1-0 Halbzeitstand verwandeln konnte. Kurz nach Wiederanpfiff glich Rheine zum 1-1 aus, doch in der Folge konnten unsere Jungs das Spiel etwas offener gestalten und durch Carlo mit 2-1 erneut in Führung gehen. Rheine biss sich wiederholt an unserer Abwehr die Zähne aus, und unser starker Torwart Mathis hielt alle drei Penaltys. Als wir schon fast an der Außenlinie feiern wollten, machte Rheine doch noch 20 Sekunden vor Schluss den 2-2 Ausgleich, der zwar sehr ärgerlich, aber zugegebenermaßen hochverdient war.
Im zweiten Spiel gegen den TV Jahn Oelde waren es diesmal unsere Jungs, die dem Gegner wenig Luft ließen. Carlo und Sergio schossen EDO jeweils durch Penalty mit 2-0 in Front ehe Ben K. kurz vor der Halbzeit mit seinem ersten Treffer in dieser Hallensaison auf 3-0 erhöhte. In der zweiten Halbzeit stellte Sergio mit zwei weiteren Treffern den 5-0 Endstand her. Das folgende Spiel gegen den TuS Iserlohn war fast eine Kopie. Erneut gewann EDO nach hochüberlegenem Spiel mit 5-0, diesmal konnten sich mit Henri, Robert und Linus drei weitere Jungs in die Torschützenliste eintragen.
Vor dem letzten Spiel gegen den THC Münster 2 war die Ausgangslage klar. Nur ein extrem hoher Sieg würde noch den ersten Platz in der Zwischenrunde bedeuten, da Rheine in der Zwischenzeit alle anderen Spiele sehr deutlich gewonnen hatte. Doch die Jungs wirkten zunächst müde vom Turniertag, vergaben gleich zwei Penaltys und kassierten erstmals einen Gegentreffer per Penalty. Gegen Ende der ersten Halbzeit fing man sich aber wieder und es stand zur Pause plötzlich 5-1, ging da doch noch was? Trainer Luca stellte das Team zur zweiten Halbzeit auf volle Offensive um, und jetzt fielen die Tore im Minutentakt. Durch drei schnelle Tore stand es 8-1 und die Jungs waren plötzlich wie im Rausch. Linus per Penalty und in der Folge Carlo mit drei Treffern am Stück schraubten das Ergebnis auf 12-1. Am Spielfeldrand wurden die Jungs aus Rheine nervös und fingen plötzlich an, Münster mit Sprechchören zu unterstützen. Das hat wohl Eindruck gemacht, denn ein weiterer Treffer wollte EDO nicht gelingen. Somit fehlten nach drei Siegen und einem Unentschieden ganze zwei Tore zum Tagessieg. Doch das soll die tolle Leistung der Knaben C1 nicht schmälern. Am 11.03. geht es für unsere Jungs damit um die Westfalenmeisterschaft.
Es spielten: Mathis Beimdick, Sergio Brosig (4 Tore), Linus Cotta (2), Tim Klug, Ben Henrik Kretschmann (1), Robert Pelzer (5), Henri Pleuser (1), Noah Rodewald (5), Carlo Spangemacher (6)
Trainer: Luca Ebenrecht
Foto und Bericht: Julian Cotta
 
TSV Mannheim Druckbutton anzeigen?

Das letzte Team in Gruppe A ist der TSV Mannheim Hockey.
Die Truppe aus dem Süden des Landes konnte sich als Zweiter in Baden-Württemberg für die Süddeutsche Meisterschaft qualifizieren. Dort verloren sie nur das Finale und kommen so als Süddeutscher Vizemeister zu uns.

Ergebnisse Süddeutsche Meisterschaft:
Kreuznacher HC - TSV Mannheim Hockey 2:6
TSV Mannheim Hockey - ESV München 2:1
TSV Mannheim Hockey - SC Frankfurt 1880 3:1
Halbfinale TSV Mannheim Hockey - Rüsselsheimer RK 2:1
Finale Mannheimer HC - TSV Mannheim Hockey 5:3

Das Team des TSV:
1 Main,Benita
14 Stern, Hannah
19 Büffor, Nina
8 Dreyer, Hannah
22 Neumann, Marie
16 Schultz, Vera
13 Baumgärtner, Jule
17 Duus, Tara DHB
5 Dahm, Franka
23 Hammen, Luisa
28 Hohlweg, Jana
26 Schlusser, Charlotte
24 Schwörer, Lara

Trainer Proske,Nico
Trainerin Cihlar, Fanny
Co-Trainer Müller, Carsten
Co-Trainer Wittig, Christoph
Betreuer Neumann, Dirk

 


 
Uhlenhorst Mülheim Druckbutton anzeigen?

Team Nummer drei ist der HTC Uhlenhorst Mülheim. Das Team mit der wohl kürzesten Anreise, konnte sich bei der Westdeutschen Meisterschaft, als zweiter für die Deutsche Meisterschaft qualifizieren.

Ergebnisse Westdeutsche Meisterschaft:
Uhlenhorst Mülheim - RTHC Leverkusen 2:1
Uhlenhorst Mülheim - Gladbacher HTC 4:1
Halbfinale Uhlenhorst Mülheim - Rot-Weiss Köln 5:1
Finale Uhlenhorst Mülheim - Düsseldorfer HC 3:4 Nach SO

Das Team der Uhlen:
23 Barth, Katharina DHB
26 Hennze, Mattia
20 Hubbert, Luisa
29 Kresken, Aina DHB
8 Neuheuser, Lynn DHB
10 Nyström, Luisa
13 Scheuten, Luca DHB
21 Slawyk, Fenna DHB
1 Stratesteffen, Lucia
9 Tiedemann, Carla
19 Wülfing, Saskia
11 Von Hülsen, Charlotte

Trainer Windfeder, Hanns-Peter
Co-Trainer Hinte, Benni
Co-Trainerin Windfeder, Katharina
Betreuerin Neuheuser, Bianka
Physio Stach, Robin


 
Bremer HC Druckbutton anzeigen?

Das zweite Team was wir euch vorstellen wollen ist der Bremer Hockey Club e.V. Das Team kommt als Bremermeister zu uns und konnte sich in der Nord-Ostdeutschen Meisterschaft, als Dritter gegen die Zehlendorfer Wespen durchsetzen.

Ergebnisse Nord-Ostdeutsche:
Berliner HC - Bremer HC 2:2 (0:1)
Bremer HC - TuS Lichterfelde 1:1 (0:1)
Bremer HC - Großflottbeker THGC 4:2 (3:1)
Halbfinale UHC Hamburg - Bremer HC 3:0 (1:0)
Spiel um Platz 3 Bremer HC - Zehlendorfer Wespen 5:0 (4:0)

Das Team des BHC:
16 Bachir, Alexandra
19 Bergmann, Lone
99 Deckert, Henriette DHB
25 Frerichs, Marie DHB
2 Fusch, Victoria DHB
42 Grashoff, Philine
15 Hartmann, Svea
44 Heuser, Paula DHB
3 Homann, Johanna
11 Kook, Martha
14 Lüschen, Greta
39 Ohmen, Juliane
33 Schabacker, Greta DHB
5 Thielemann, Lucia
1 Wichmann, Mali DHB

Trainer Schultze, Martin
Betreuer Frerichs, Claudia
Athletik-Trainer Arthur, Fromm
Physio Sunder, Alexandra


 
UHC Hamburg Druckbutton anzeigen?

In den nächsten Tagen stellen wir euch jeden Tag ein teilnehmendes Team vor. Den Start macht der Uhlenhorster HC Die Mädels aus dem hohen Norden reisen mit reichlich Selbstvertrauen ins Ruhrgebiet. Schliesslich sind sie nicht nur Hamburgermeister, sondern konnten auch die Nord-Ostdeutsche Meisterschaft für sich entscheiden.

Ergebnisse Nord-Ostdeutsche Meisterschaft
UHC Hamburg - Zehlendorfer Wespen 5:1 (2:0)
UHC Hamburg - Eintr. Braunschweig 3:2 (2:1)
UHC Hamburg - TTK Sachsenwald 3:0 (2:0)
Halbfinale UHC Hamburg - Bremer HC 3:0 (1:0)
Finale UHC Hamburg - Großflottbeker THGC 2:1 (1:1)

Das Team des UHC:
4 Bleitner, Elea
18 Graffitti, Lina
22 Görling, Amelie
14 Günther, Emily
32 Mackensen, Julia
16 Meyer, Hannah Sturm
1 Stölken, Anouk Torwart
99 Zhong, Yani Sturm
19 Busch, Emilia Sturm
11 Stange, Lizzy Sturm

Trainer Haumann, Stephan
Co-Trainer Teschke, Tino
Athletik Schumann, Stefan
Betreuerin Mackensen, Andrea

 
Ehrenpräsident des Bezirks Westfalen verstorben Druckbutton anzeigen?

Mit großer Bestürzung haben wir die Nachricht vom Ableben des langjährigen Staffelleiters des Westdeutschen Hockeyverbands und Ehrenpräsidents des Berzirks Westfalen Eugen Zielinski erhalten.

Wir kannten ihn als immer fairen und hilfsbereiten Sportsmann. Der WHV und der Bezirk Westfalen werden Eugen schmerzlich vermissen.

Unsere Gedanken sind bei seiner Familie und den Angehörigen.

 
Deutsche Meisterschaft der weiblichen Jugend B Druckbutton anzeigen?

 
TSC ist Westfalenmeister Druckbutton anzeigen?
Die KnabenA des TSC-Eintracht-Dortmund haben sich in einer spannenden Finalrunde als Westfalenmeister durchgesetzt. Am Ende herrschte Punktgleichheit auf den ersten drei Tabellenplätzen und nur das sehr gute Torverhältnis der Mannschaft um Trainer Frank Dorendorf sicherte den hart umkämpften Titel, der im Anschluss gefeiert werden konnte. Nicht zuletzt der Kantersieg (5:0) gegen den Lokalrivalen der DHG war Grundstein für diesen Erfolg. Eigentlich hätten die jungen Hockeyspieler den Turniersieg in ihren dritten Spiel gegen den VFB Hüls schon klar machen können, doch in den letzten Sekunden vergaben sie ein sicheres Unentschieden durch einen eklatanten Abwehrfehler. Somit nahm das Turnier gehörig an Fahrt auf, witterten doch die Mannschaften aus Iserlohn und die DHG ihre Chance auf einen möglichen Turniersieg. Letztendlich ging dann die Meisterschale aber verdient nach Dortmund zu einer Mannschaft, die sich im Laufe der gesamten Hallensaison stetig steigerte und mit ihrem fairen Spiel als gute Botschafter Dortmunds auftraten.
Kader (Saison 2016/2017):
K. Flore, F. Egli, N. Farges, B. Reiter, B. Vorneweg, J. Schröer-P., F. Klinger, J. Krake, K. Weißenberg, M. Lachnit, J. Weyand, P. von Hänisch, K. Benholz
 
Deutsche Meisterschaft der weiblichen Jugend B Druckbutton anzeigen?

Grußwort:

Liebe Hockeyfreunde,
Wir freuen uns, euch als Spielerinnen, Schiedsrichter/-innen, Turnierleitung und Fans
in Dortmund beim TSC Eintracht zur Endrunde um die Deutsche Meisterschaft der
weiblichen Jugend B der diesjährigen Hallensaison begrüßen zu dürfen.
Nach den Vorrunden und Qualifikationen in euren Verbänden seid ihr nun die
acht Teams, welche um den blauen Wimpel spielen dürfen.
Sportlich habt ihr euch durch eure Leistungen sowie die Unterstützung eures
Trainer- und Betreuerteams mit dem jeweiligen Umfeld die Voraussetzung geschaffen.
Jetzt liegt es an uns, den Gastgebern, durch einen würdigen Rahmen und unsere
Betreuung zu vermitteln, dass die Endrunde der Höhepunkt eurer Hockeyjugend ist.
Unsere Erfahrung bei der Ausrichtung solcher Endrunden ist dabei sicherlich hilfreich,
trotzdem ist dies immer nur Dank der Hilfe unseres Orga-Teams und des großen
Helferstabs möglich.
In diesem Sinne wünsche ich uns allen eine tolle Endrunde mit vielen spannenden Spielen.

Uwe Kober
Abteilungsleiter Hockey
TSC Eintracht Dortmund

 
2017-01-21_MC in kleiner Besetzung in Münster Druckbutton anzeigen?

Beim THC Münster fand das letzte Vorrundenturnier der Hockeymädchen C statt. Im ersten Spiel waren die kleinen Gegnerinnen aus Bielefeld waren völlig überfordert und nahezu hilflos. Die Maschine der Dortmunderinnen lief. Unsere Mädchen gewannen 16:0. Im nächsten Spiel hatten wir es mit Münster 2 zu tun. Trotz einiger Gegenwehr setzte sich das Dortmunder Team mit 10:0 durch. In beiden Spielen wurde gut kombiniert, von hintenheraus das Spiel eröffnet, wie die Trainer es sich wünschen. Auch wenn der Ball mal "verbotenerweise" durch die Mitte gespielt wurde, passten die Stürmer gut auf und entschärften den Gegenangriff. Penaltys, die gegen uns gepfiffen wurden, fanden nicht einmal den Weg ins Tor: das Torwartmädel Hannah machte einen guten Job. Gegen Münster 1 (Angstgegner!!) musste die Mannschaft umgestellt werden. Niamh hatte Atemprobleme und rutschte in die Verteidigung, Hannah tauschte die Torwartschienen mit Lilli. Trennungsschnitt!!! Eine völlig andere Mannschaft stand auf dem Platz. Wie das Kaninchen vor der Schlange erstarrten die Mädels teilweise in ihren Aktionen. Lilli tat ihr Bestes, auch sie hielt Penaltys, aber, da der Ball kaum aus der eigenen Hälfte herauskam, war das Endergebnis 1:6 für Münster. Den Ehrentreffer erzielte Niamh nach einer Kombination mit Sina. Fazit: Ein Turnier mit nur 6 Spielerinnen, incl. Torwart, zu bestreiten ist vielleicht etwas zu viel. Kopf und Kondition sind dann nicht mehr im Einklang! Ausserdem muß angemerkt werden, daß die Trainerin ununterbrochen zum schiedsrichtern auf dem Platz stand und kaum die Möglichkeit hatte, die Kinder vor den beiden letzten Spielen einzustellen. Ich bedanke mich bei den Eltern, die die Kinder unterstützt haben und für ihre Versuche, die Kinder wieder aufzurichten. Es spielten: Hannah Stipp, Lilli Brandner, Nelly Herveling, Sina Jasper, Luisa Ring, Niamh Saager. Trainerin und Schiedsrichterin: Hiltrud Haase. HH/JM

 
Letzte Herren - letzte Infos Druckbutton anzeigen?

Für alle Hallenzocker eine kleine Info vom ersten Spieltag unserer 4.VL. Erfreulicher Weise traten Hüls und die DHG mit Seniorenteams an, die Neulinge aus Iserlohn hatten zuvor schon angekündigt, dass sie ein junges Team haben. Da sie nur einen kleinen Kader haben, war ihnen das Risiko in der 3. VL mit acht Teams zu spielen einfach zu groß. Vorab können wir Zocker vom ersten Spieltag jedoch feststellen, dass die Iserlohner Truppe sehr fair aufgetreten ist. Unsere eigenen Ergebnisse lauteten 1:4 gegen die Hülser und ein 3:2 Derbysieg. Wir waren letztendlich doch nur sechs Spieler: Mike im Tor, Niels, Andreas, Julian, Flatter und der Käpt´n. Als weitere Ausrede dürfen wir übrigens die Heizung in der nagelneuen Hülser Evonik-Halle angeben: die ließ sich nämlich nicht runterdrehen, so dass wir bei Saunatemperaturen von 26 Grad spielen mussten. Schöner Schock, wenn man gewohnt ist bei Minusgraden auf dem KuRa zu trainieren. Nächster Spieltag ist am 19. Februar um 16:30 Uhr bei uns. Zudem habe ich für unser erstes Turnier am 12. Februar in Oss schon 14 Zusagen!!! Ich bin begeistert! Dann bis Dienstag auf´m KuRa mit Mütze und Handschuhen! Euer Käpt´n UK/JM

 
eintracht_zufallsbild_0006.jpg
Unsere Partner:

GANT

Dortmunder Kronen

Hockeyshop

KS-Klima